Photoshop Kurs I

In diesem ersten Teil geht es um die Grundbegriffe und wo man was findet. Nach diesem kleinen Einstiegskurs sollte es ohne Probleme möglich sein, die Tutorials zu benutzen.

Fangen wir also an. Als erstes hier ein kleines Bild von meinem Workspace, wenn ich das Programm öffne:



Hier befindet sich eigentlich alles, was ich brauche, um meine Graphiken zu erstellen. Wer sich etwas besser mit Photoshop auskennt, der wird dann den Workspace nach seinen eigenen Bedürfnissen und Wünschen verändern, aber für den Anfang reicht das alles.

Am besten fangen wir oben an und arbeiten uns dann nach unten vor.



Die Menüleiste gibt es eigentlich wie bei jedem anderen Programm. Auch die Otionen in dieser Leiste sind die gleichen, wie bei vielen Graphikprogrammen. Dennoch hier einmal eine kleine Übersicht.

File - Unter diesem Menüpunkt könnt ihr Bilder öffnen, speichern, ein neues Bild erstellen und solche Sachen. Speichert ihr hier ein Bild, so wird es vom Programm automatisch als .psd gespeichert. Das bedeutet, daß man es immer wieder neu laden und neu bearbeiten kann. Alle Layer bleiben erhalten, was nicht der Fall ist, solltet ihr das Bild in ein anderes Format (.jpg oder .gif) abspeichern. Ein toller Punkt hier ist Revert. Hiermit könnt ihr die letzte gespeicherte Version des Bildes wieder herstellen, falls bei der Bearbeitung etwas schief gelaufen sein sollte.

Edit - Unter diesem Punkt finden wir Dinge wie Undo (Rückgängig), Cut (ausschneiden), Copy (kopieren), paste (einfügen) und transform. Letzteres ist eigentlich nur am Rande wichtig, wenn man sein Bild spiegeln oder drehen will, aber im Großen und Ganzen sehr hilfreich.

Image - der Menüpinkt, mit dem ich am wenigsten arbeite. Der Punkt Adjustments ist später ganz hilfreich und unter Rotate Canvas kann man sein Bild noch einmal ein wenig drehen, aber im Laufe des Kurses und in den Tutorials nehme ich eine andere Methode dafür.

Layer - auf mit diesem Menüpunkt arbeite ich eher weniger. Wichtig sind nur die ersten beiden Punkte New und Duplicate. Damit könnt ihr später in euer Bild neue Layer (Ebenen) einfügen, oder schon vorhandene kopieren.

Filter - dieser Punkt ist wieder sehr wichtig, weil man damit die unterschiedlichsten Effekte zaubern kann.

View - Hier könnt ihr euer Bild weiter ran oder weg zoomen. Eigentlich ziemlich überflüssig, meiner Meinung nach, weil genau das gleich auch noch mal in der Tool Bar enthalten ist, auf die ich aber später noch eingehe.

Window - Hier könnt ihr euren Workspace ein wenig anpassen.

Help - hierüber gelangt ihr zu den Hilfe-Themen des Programms. Hab noch nicht einmal rein geguckt.

zurück weiter zu Teil II